A- A A+

Mehr Teilhabe in unserer Stadt

WIR möchten den Dialog zwischen den Bürgern und der Verwaltung stärken. UNSER Ziel ist eine transparente Stadtverwaltung, die alle Menschen offen in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbezieht. Dafür braucht es

  • die Einrichtung eines Bürgerforum für den Dialog im Internet
  • Bürgerversammlungen
  • die Mitbestimmung von Bürgern über wesentliche Teile des Haushaltes (Bürgerhaushalt)
  • partizipativer Führungsstil im Rathaus

Einem ökologischeren Leben

Der Schutz der Umwelt und des Klimas sichert die Lebensgrundlagen unserer Kinder und Enkel. Er sorgt zudem auch bei uns für ein gesünderes Leben. Nicht zuletzt ist ein Mehr an Ökologie ein enormes volkswirtschaftliches Kapital. Konkret setze WIR uns ein für

  • investitionen in erneuerbare Energien (Windkraft mit Bürgerbeteiligung)
  • die interkommunale Zusammenarbeit zum Ausbau erneuerbarer Energien
  • St. Ingbert als Modellstadt in der Biosphäre Bliesgau, d. h. Leben, Arbeiten und Wirtschaften im Einklang mit Natur und Umwelt
  • das Energiesparen durch Kraft-Wärme-Kopplung (Nahwärmeinseln)
  • eine energetische Sanierung städtischer Gebäude
  • die naturnahe Bewirtschaftung der St. Ingberter Wälder
  • die Stärkung der Artenvielfalt durch Vernetzung unserer Naturschutzgebiete

Mobilität der neuen Wege

Eine gelungene Verkehrspolitik in St. Ingbert zeichnet sich für UNS durch die intelligente Vernetzung unterschiedlicher Verkehrsträger aus. Diese möchten WIR im Sinne einer klimaschonenden und lärmreduzierten Mobilität optimieren. Dazu gehört

  • eine Verbesserung der Fußläufigkeit, sowie Barrierefreiheit
  • der Ausbau des Radwegenetzes (z.B. Radweg Oberwürzbach - Hassel) und Fahrradboxen an den Bahnhöfen
  • die Einrichtung einer Bus- und Bahnwabe im SaarVV für ganz St. Ingbert und
  • der Aufbau eines E-Mobilitätskonzeptes

Moderner Städtebau

Einer zukunftsfähigen Entwicklung St. Ingberts bedarf es einer aktiven und kreativen Stadtplanung. WIR setzen uns ein für

  • die neue Nutzung des alten Hallenbades und der Westpfälzischen Verlagsdruckerei
  • die Sanierung von älteren Stadtbereichen, z. B. Saarbrücker Straße, Kohlenstraße, und
  • die Grüngestaltung des Großbachs entlang des neuen REWE-Marktes

Sozialeres St. Ingbert

WIR möchten in einer Stadt leben, die vielfältigsten Lebensstilen, Lebenswegen und Lebensbedingungen Raum gibt. Die unterstützt, wo Hilfe nötig ist, begeistert, wo Motivation fehlt, und fördert, wo verborgene Potenziale zu wecken sind. Und die Wert darauf legt, Solidarität auch in heutigen Zeiten zu leben. St. Ingbert benötigt

  • den Ausbau der Kindertagesbetreuung und der Krippenplätze
  • Angebote gegen Vereinsamung im Alter (Senioren-Tagesstätte mit vielfältigen Angeboten)
  • neue Wohnformen für Senioren (z. B. Mehrgenerationenhäuser)
  • Aktivitäten gegen die wachsende Armut, insbesondere für Kinder und Senioren (z. B. Einen Kulturpass), sowie
  • eine Stärkung des interkulturellen Dialogs (z. B. Interkulturelles Fest)

Besseren Bildungsangebote

WIR stehen für ein sozial gerechtes Bildungssystem, das allen Kinder und Jugendlichen – unabhängig von der Herkunft und vom Einkommen der Eltern – individuell fördert, ermutigt und stärkt. UNSERE Ziele sind

  • echte Ganztagsschulangebote
  • mehr berufliche Weiterbildungsangebote, sowie
  • vermehrt Angebote für lebenslanges Lernen, z. B. in der Biosphärenvolkshochschule

Mehr kultureller Vielfalt

Kultur ist die Essenz unserer Stadt und bedarf deren Förderung. Die kulturelle Teilhabe muss allen Bevölkerungsschichten ermöglicht werden, unabhängig von Einkommen, gesundheitlichem Zustand und Wohnort. Ausgehend von dieser Leitidee, setzen WIR uns unter anderem ein für

  • den Umbau der Alten Baumwollspinnerei in ein Kunst-, Kultur- und Bildungszentrum
  • die Fortentwicklung des deutsch-französischen Filmfestivals der Kinowerkstatt
  • die Förderung des Vereinslebens in St. Ingbert
  • die Stärkung der interkulturellen Zusammenarbeit
  • die Stärkung der Kultur durch einen ehrenamtlichen Kulturmanager

Zukunftsorientierte Wirtschaft

WIR möchten den regionalen Wirtschaftskreislauf in unserer Stadt stärken. In St. Ingbert ansässige Handwerks- und Gewerbebetriebe sowie Selbstständige schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze mit Zukunft. Die städtische Wirtschaftsförderung sollte

  • verstärkte Anstrengungen unternehmen, freie, bereits bestehende, Gewerbeflächen sinnvoll zu vermarkten (Baulücken an der Oststraße)
  • die Ansiedelung von Unternehmen mit umweltfreundlichen Produktionsverfahren fördern
  • die Belebung der Innenstadt (z. B. Ansiedelung einer Einkaufsgalerie im ehemaligen Sinn-Gebäude) zu einem wichtigen Ziel machen

Mehr Sport

Sport bewegt die Menschen – und zwar nicht nur körperlich, sondern auch im Sinne von Gemeinschaftsbildung und Toleranz. WIR möchten unter anderem die Mountainbike-Strecke „Die Pur“ erweitern.

Soliden Finanzen

Nachhaltiges Haushalten sind wir unseren Kindern und Enkeln schuldig. WIR stehen für eine solide Finanzpolitik und für die Konsolidierung des städtischen Haushaltes im Rahmen der kommunalen Schuldenbremse.

Startseite | Themen | Presse | Partei | Fraktion | Service

Kontakt | Newsletter | Spenden | Impressum

Copyright © 2011 Bündnis 90/ Die Grünen St. Ingbert. Alle Rechte vorbehalten.

Grünes Infopaket. Jetzt anfordern!!

Grüne Termine.

Spenden für Grün

JETZT mitglied werden!

Grüne Jugend St. Ingbert

Grüne St. Ingbert bei Facebook

Wir sind St. Ingbert